[G2] Gasgeruch

Im Hauswirtschaftsraum eines Einfamilienhauses löste mehrfach ein Gaswarnmelder aus. Ein Gasgeruch war aber nicht wahrnehmbar. Trotzdem wurde unter Atemschutz das Objekt auf austretendes Gas untersucht und der Hauptanschluss abgesperrt. Anschließend nahm der Entstörungsdienst der Stadtwerke weitere Messungen vor, ebenfalls ohne Befund. Die Einsatzstelle konnte daraufhin wieder an die Eigentümer übergeben werden. (DP)

[G2] Gasgeruch

In einem Einfamilienhaus löste in der Nacht ohne erkennbaren Grund ein Gaswarnmelder aus. Die dennoch verunsicherten Hausbewohner verständigten vorsichtshalber die Feuerwehr. Messungen mit einem Spezialmessgerät blieben ohne Befund. Auch andere Anzeichen, die möglicherweise auf einen Gasaustritt hinweisen könnten, wurden nicht festgestellt. Daraufhin entschied die Einsatzleitung die Gasversorgung des Hauses über den Hauptabsperrhahn zu schließen. Anschließend wurde der Störungsnotdienst der Stadtwerke aus Trier angefordert, um zusätzliche Messungen vorzunehmen. Der Einsatz dauerte über eine Stunde. (DP)