Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug

🚒 | Fahrzeugabkürzung:
⠀⠀   HLF20

📞 | Funkrufname:               
⠀⠀   6/46-1

🚨 | Einsatzzweck: 
⠀ ⠀  Brandbekämpfung
⠀ ⠀  Technische Hilfeleistung

👨‍🚒 | Besatzung:
⠀⠀   1/8/9

Das HLF20 ist in der Regel das erste Fahrzeug welches im Einsatzfall besetzt wird und zur Einsatzstelle ausrückt. Dies liegt an seiner vielseitigen Einsatzfähigkeit, welche durch die individuelle Beladung gewährt wird.
Auf dem HLF20 findet 1 Gruppenführer und 8 Gruppenmitglieder platz. Die 8 Gruppenmitglieder setzen sich aus dem Maschinisten, dem Melder, dem Angriffstrupp, dem Wassertrupp und dem Schlauchtrupp zusammen.
Das HLF20 besitzt einen integrierten Wassertank mit einem Füllungsvolumen von 2000 Litern. Dies ermöglicht eine Brandbekämpfung auch ohne bestehende Löschwasserversorgung zum Fahrzeug. Dadurch kann die Brandbekämpfung eingeleitet werden, während die Löschwasserversorgung aufgebaut wird.
Mittels der Fahrzeugpumpe kann eine Löschwasserversorgung auch aus Gewässern, Saugstationen, etc. hergestellt werden.

Technische Hilfeleistung Brandbekämpfung
VerkehrsabsicherungshaspelDiverse Feuerlöscher
Hydraulische Rettungsgeräte (Schere, etc.)Schnellangriff (in Form zweier Druckschläuche)
Pneumatische Rettungsgeräte (Hebekissen, etc.)Schnellangriffverteiler
Verschiedenes HandwerkzeugHydrantenstock mit Zubehör
Stab-Fast, Stab-Lock, Stab-Pack, etc.Schlauchhaspel
BeleuchtungsmaterialDruckschläuche (verschiedene Größen)
Brech- und Schneidwerkzeug4 Pressluftatmer im Mannschaftsraum
TüröffnungsrucksackSchaummittel und Material

Tanklöschfahrzeug

🚒 | Fahrzeugabkürzung:
⠀⠀   TLF4000

📞 | Funkrufname:               
⠀⠀   6/24-1

🚨 | Einsatzzweck: 
⠀ ⠀  Brandbekämpfung
⠀ ⠀  Technische Hilfeleistung

👨‍🚒 | Besatzung:
⠀⠀   1/2/3

Das TLF4000 ist hauptsächlich mit Materialien für die Brandbekämpfung ausgestattet. Vereinzelnd beinhaltet das Fahrzeug auch Materialien welche begrenzt bei technischen Hilfeleistungseinsätzen eingesetzt werden können.
Auf dem TLF4000 findet 1 Truppführer und 2 Truppmitglieder platz. Die 2 Truppmitglieder setzen sich aus dem Maschinisten und dem Truppmann zusammen.
Das TLF4000 besitzt einen integrierten Wassertank mit einem Füllungsvolumen von 4000 Litern und darüber hinaus noch einen zusätzlichen integrierten Schaumtank, welcher 500 Liter Schaummittel fast. Dies ermöglicht eine Brandbekämpfung auch ohne bestehende Löschwasserversorgung zum Fahrzeug. Mittels der Fahrzeugpumpe kann eine Löschwasserversorgung auch mithilfe der Saugleitung aus Gewässern, etc. hergestellt werden.

Technische Hilfeleistung Brandbekämpfung
Verkehrsleitkegel, Winkerkelle, etc.Diverse Feuerlöscher
Brech- und SchneidwerkzeugSchnellangriff
LichtmastSchnellangriffverteiler
GeneratorHydrantenstock mit Zubehör
Kabeltrommeln Schaummittel und Material
Druckschläuche (verschiedene Größen)
4 Pressluftatmer im Gerätefach
Monitor

Drehleiter (Automatik) mit Korb

🚒 | Fahrzeugabkürzung:
⠀⠀   DL(A)K 23/12

📞 | Funkrufname:               
⠀⠀   6/34-1

🚨 | Einsatzzweck: 
⠀ ⠀  Brandbekämpfung
⠀ ⠀  Technische Hilfeleistung

👨‍🚒 | Besatzung:
⠀⠀   1/2/3

Das Einsatzspektrum der Drehleiter gestaltet sich äußerst breit gefächert. Dies hängt zum einen mit dem Aufbau des Fahrzeugs, als auch mit der Beladung zusammen. Die Drehleiter als solches kann als Flucht- und Rettungsweg oder als Angriffsweg eingesetzt werden. Zusätzlich kann man über den Monitor Wasser direkt aus dem Korb der Drehleiter abgeben. Die Drehleiter ist hauptsächlich mit Materialien für die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung beladen. Die Drehleiterautomatik ermöglicht es, dass die Drehleiter mehrere Bewegungen gleichzeitig durchführen kann. Dies ist besonders beim Abfahren von Gebäudefronten von Vorteil. Zusätzlich kann man den Weg, welchen man mit dem Aufbau gefahren hat, aufnehmen und immer wieder automatisch ablaufen lassen. Dies ist dann von Vorteil wenn man einen Weg häufiger fahren muss.

Technische Hilfeleistung Brandbekämpfung
Verkehrsleitkegel, Winkerkelle, etc.Druckschläuche (verschiedene Größen)
Brech- und SchneidwerkzeugMonitor
BeleuchtungsmaterialWasserführende Armaturen
Türöffnungssatz 4 Pressluftatmer im Gerätefach
GeneratorFeuerlöscher
KabeltrommelnVerteiler

Wechselladerfahrzeug

🚒 | Fahrzeugabkürzung:
⠀⠀   WLF

📞 | Funkrufname:               
⠀⠀   Kater Trier-Saarburg 65-2

🚨 | Einsatzzweck: 
⠀ ⠀  Technische Hilfeleistung
⠀⠀   Katastrophenschutz
⠀⠀   Materialtransport

👨‍🚒 | Besatzung:
⠀⠀   1/1/2

Das WLF ist ein Wechselladerfahrzeug, welches mit verschiedenen Abrollbehältern beladen werden kann. Das Fahrzeug hat standardmäßig bei der Feuerwehr Konz den Abrollbehälter Rüst-Schwer (AB – Rüst-Schwer) aufgesattelt. Dieser Behälter ist für die größere technische Hilfeleistung konzipiert. Zu größeren technischen Hilfeleistungen zählen zum Beispiel Zugunfälle. Aufgrund des Schienennetzes in Konz sind die Rollbehälter mit den Materialien auch Schienenfähig, sodass man diese im Ernstfall auch über die Gleise bis an die Einsatzstelle befördern kann. Neben dem Abrollbehälter Rüst-Schwer sind in Konz auch die Abrollbehälter Logistik (AB-Logistik) und Zelte (AB-Zelte) stationiert.
Der Abrollbehälter Logistik wird zum Transport verschiedener Materialien, welche an der Einsatzstelle benötigt werden, oder von dieser abtransportiert werden müssen, verwendet.

Technische Hilfeleistung
2 hydraulische RettungssätzeArbeitsbühnen
2 PlasmaschneiderBeleuchtungsmaterial
2 große SchneidbrennerGenerator
10 SchleifkorbtragenUnterbaumaterial
Verschiedenste HebekissenLeitern
Schachtrettungssatz
Brech- und Schneidwerkzeug
Verschiedenes Handwerkzeug

Mehrzweckfahrzeug

🚒 | Fahrzeugabkürzung:
⠀⠀   MZF3

📞 | Funkrufname:               
⠀⠀   6/73-1

🚨 | Einsatzzweck: 
⠀⠀   Katastrophenschutz
⠀ ⠀  Materialtransport

👨‍🚒 | Besatzung:
⠀⠀   1/5/6

Wie der Name des Mehrzweckfahrzeugs schon verrät ist dieses Fahrzeug vielseitig einsetzbar. Hauptsächlich wird das Fahrzeug im geregeltem Einsatzbetrieb als Transportfahrzeug für Materialien zur Einsatzstelle und zurück zum Gerätehaus verwendet. Für das Fahrzeug gibt es verschiedene Rollcontainer, welche nach belieben und dem Einsatz angemessen auf das Fahrzeug geladen werden können. Im Falle eines Unwetters wird das Fahrzeug unter anderem verwendet um Sandsäcke zu Transportieren. Zusätzlich können mit dem Fahrzeug Materialien aus den umliegenden Städten und Verbandsgemeinden geladen werden, sodass man diese bei einem Großschadenereignis beim Materialtransport unterstützen kann.
Das Fahrzeug verfügt über einen integrierten Lichtmast, sodass man die Einsatzstelle schnell und effektiv ausleuchten kann.

RollcontainersystemeMaterialtransport
Rollcontainer – AtemschutzSandsäcke
Rollcontainer – UnwetterGefahrstoffbehälter
Rollcontainer – SaugenÖlbindemittel
Rollcontainer – SchläucheVerwendetes Material zurück zum Gerätehaus
Rollcontainer – Gefahrgut